Home >
ECOASSISTANCE > Vorgehen bei Unfällen

Vorgehen bei Unfällen

Bei Schadensfällen mit Austreten von Schadstoffen 
Tel. 02/96 46 00 45 24 Stunden rund um die Uhr verfügbar

Bei allen Unfall- oder Notfallsituationen, die während des Transports auftreten könne, müssen die Mitarbeiter folgende Maßnahmen ergreifen, soweit dies möglich und gefahrlos ist:

  • Bremsanlage aktivieren, Motor abschalten und die Batterie abklemmen, Hauptschalter wo vorhanden abschalten;
  • Mögliche Zündquellen vermeiden: Insbesondere nicht rauchen und keine elektrischen Geräte einschalten;
  • Notfallnummern anrufen, dabei die größtmögliche Anzahl Informationen über den Unfall und die beteiligten Stoffe geben;
  • Warnweste anlegen und die Unfallstelle auf geeignete Weise mit selbststehenden Warnschildern absichern;
  • Die Beförderungspapiere bereithalten, um sie den Einsatzkräften zur Verfügung zu stellen;
  • Ausgelaufene Stoffe nicht berühren und nicht auf sie treten und das Einatmen von Rauch, Staub und Dämpfen durch Aufhalten auf der dem Wind zugewandten Seite vermeiden;
  • sofern dies gefahrlos möglich ist, Feuerlöscher verwenden, um Enstehungsbrände an den Reifen, den Bremsen und im Motorraum zu bekämpfen; keine Brände im Laderaum
    bekämpfen;
  • sofern dies gefahrlos möglich ist, Bordausrüstung verwenden, um das Eintreten von Stoffen in Gewässer oder in die Kanalisation zu verhindern und um ausgetretene Stoffe einzudämmen;
  • sich aus der unmittelbaren Umgebung des Unfalls entfernen, andere Personen auffordern, sich zu entfernen und die Weisungen der Einsatzkräfte befolgen;  kontaminierte Kleidung und Schutzausrüstung entfernen und sicher entsorgen;